Tiny House


„Tiny House“ zeigt die spartanische und  horizontal angelegte Behausung einer Person mit einer nomadischen Lebensweise die zu Fuß durch den Stadtraum streift innerhalb einer imposanten „utopischen“ Planung, dem riesigen Architekturprojekt des neuen Stuttgarter Hauptbahnhofs. Beide Formen gehören seit je zum Bild der „freien“ Stadt: Die „Kathedralen des Reisens“ wie sie Walter Benjamin genannt hat und zu ihren Füssen und in ihrem Schatten diejenigen, die Schutz suchen, nichts haben und an die Nächstenliebe appellieren – wie sie schon auf den niederländischen Gemälden von Pieter De Hooch und Anderen am Fuß der Strebepfeiler in den gotischen Kathedralen zu sehen sind. 


Die Gegenstände der Behausung wurden von einer Person erworben, die in Hamburg-Altona im Schatten der neuen Holstenbrücke für den ICE-Verkehr gebaut wurde.


© Nadine Bracht


Baustelle Hauptbahnhof Stuttgart